Theorie

AUFBAU DES HAARES

 


Das Haar besteht aus verhorntem Eiweiß (Keratin) und wird in der Haarwurzel gebildet. Der Haarschaft ist der Teil des Haares, der über der Haut herausragt und sichtbar ist. Er besteht aus drei Schichten: Die innerste Schicht ist der Markkanal. Je dicker das Haar ist, desto mehr Haarmark besitzt es. Die mittlere Schicht ist die Rinde, auch Faserstamm genannt, die um den Markkanal liegt und dem Haar seine Festigkeit und Elastizität verleiht.

 

 

Die äußere Schicht ist die Schuppenschicht: Verhornte, abgestorbene Hautzellen, die wie ein Tannenzapfen überlappend angeordnet sind. Das Haar mit seinem Schaft wächst aus dem Haarfollikel, eine Einstülpung der Haut an deren unteren Ende die Haarwurzel liegt. Die Haarwurzel ist der Bereich, wo das Haar gebildet wird. Sie wird über die Haarpapille, ein Gefäßsystem unterhalb der Haarwurzel, versorgt. Wenn die Haarpapille zerstört wird, kann kein neues Haar mehr wachsen.