Theorie

HAARTYPEN

 


Die menschlichen Haare unterscheiden sich in Lanugo, Vellus und Endhaare. Die Haartypen können sich ineinander wandeln und unterscheiden sich in ihrem Querschnitt und der Pigmentierung. Lanugo-, auch Flaumhaare genannt, sind feine, helle und unpigmentierte Haare beim ungeborenen Kind. Dieser Haartyp wird nach der Geburt durch die Vellus-, auch Wollhaare genannt, ersetzt. Die Vellushaare sind immer noch sehr fein und marklos, aber zum Teil schon pigmentiert. Je nach Körperregion bilden sich im Laufe des Alters aus den Vellushaaren die Endhaare, auch Terminalhaare genannt.

 

Die Terminalhaare sind dick, markhaltig und stärker pigmentiert. Vor der Pubertät beschränken sich die Terminalhaare i.d.R. auf den Kopfbereich, Wimpern und Augenbrauen. Durch den Anstieg der Sexualhormone in der Pubertät wandeln sich auch die Achsel- und Schamhaare in dicke Terminalhaare. Bei Jungen kommt noch der Gesichtsbart hinzu. Für die  permanente Haarentfernung mit Lichtsystemen sind nur die dunklen Terminalhaare interessant, da Lanugo- und Vellushaare zu wenig Pigmente besitzen, die das energiereiche Licht des Lasers oder des Pulslichtes absorbieren können.