Body Perfect

INFRAROTKABINE

 

 

WIRKUNGSWEISE


Infrarotstrahlen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar und erwärmen die Haut ohne die Luft im Raum als Medium zu nutzen. Dadurch benötigt eine Infrarotkabine keine lange Aufheizzeit. Die Strahlung wird von der Haut, auf die sie trifft, absorbiert und spendet schnelle, wohltuende Wirkung. Sie sind auf den richtigen Weg, wenn Sie etwas für Ihre Gesundheit tun möchten. Spätestens wenn der Körper einmal nicht so funktioniert, wie wir das gerne hätten, würden wir alles wieder geben um gesund zu sein.

 

Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, der ist mit gesunder Ernährung, viel Bewegung und einer guten Portion Optimismus schon auf dem richtigen Weg. Die private Gesundheitsvorsorge und die aktive Erhaltung der eigenen Gesundheit stehen immer mehr im Mittelpunkt. Infrarotkabinen können einen wichtigen Bestandteil für Ihre Gesundheit leisten. Die Nutzung in einer Infrarotkabine kann helfen, ausgeglichen und gesund zu werden oder auch zu bleiben.

 

Die gesundheitsfördernde Wirkung von regelmäßigen Saunagängen ist bereits seit langer Zeit bekannt. Schwitzgänge sind ein beliebtes Mittel der Menschen, durch gezieltes Schwitzen den Körper für kalte Tage zu trainieren. Eine immer beliebtere Alternative zur Sauna ist die Infrarot-Wärmekabine. Infrarotkabinen erfreuen sich steigender Beliebtheit, vor allem, weil sie schnell betriebsbereit sind und wenig Platz benötigen. Der Unterschied zur Sauna liegt in der Bestrahlungsart. Die Art der elektromagnetischen Wellen ist bei der Infrarotstrahlung eine etwas andere als bei der normal erzeugten Wärme der einfachen Sauna. Die Strahlung dringt unter die Haut ein und gibt ihre Energie so an den Körper ab.

 

Auch in der Medizin ist die Bestrahlung mit Infrarotlampen seit langer Zeit von großer Bedeutung, da der positive Effekt des speziellen Lichtes erforscht und bekannt wurde. Die Infrarotwärme wirkt bei niedrigen Temperaturen von 30-60°Grad besonders herz- und kreislaufschonend und somit ist sie auch für ältere Menschen bestens geeignet.  Die gesunde, nicht sichtbare Wärmestrahlung der Sonne nennt man Infrarot. Auch der Mensch braucht diese Infrarotwärme um sich wohlzuführen. Die fühlbare innere Wärme fördert die Duchblutung und regt den Stoffwechsel an. Da Infrarotlicht die Durchblutung fördert, wird in der Folge auch im Muskelgewebe eine Wärmesteigerung erreicht, so dass muskuläre Verspannungen positiv beeinfluss werden können.

 


ANWENDUNGSTIPPS


Beim Besuch der IR-Wärmekabine helfen ein paar Ratschläge die Entspannung und Ihr Wohlgefühl zu steigern:

 

  • Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst. Sehen Sie den Gang in die Wärmekabine als gezielt in Ihr eigenes Wohlgefühl investierte Zeit.
  • Heizen Sie die Kabine ein wenig vor, damit die Temperatur beim Betreten schon angenehm warm ist.
  • Am besten sollten Sie sich vorher abduschen und gründlich abtrocknen.
  • Positionieren Sie sich gegenüber von einem Strahler, da die Wärmestrahlung horizontal von der Wärmequelle ausgeht, und setzen Sie sich entspannt hin.
  • Dabei sollten Sie ein Handtuch als Unterlage benutzen. Auch wenn Sie sich z. B. mit dem Rücken an die Kabinenwand lehnen, sollten Sie ein Handtuch verwenden.
  • Um ein gleichmäßiges Eindringen der IR-Strahlen zu erreichen, wechseln Sie ab und zu Ihre Sitzposition.
  • Bei Anwendung von IR-A Strahlung schauen Sie nicht direkt ohne Augenschutz in den Strahler.
  • Der Besuch in der IR-Wärmekabine dauert idealer Weise 15-40 Minuten. Allerdings sollten Sie sich stets auf Ihr eigenes Gefühl verlassen, angepasst an Ihren allgemeinen Gesundheitszustand.
  • Achten Sie nach dem Besuch der Kabine darauf, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, am besten mineralstoffhaltige Getränke.
  • Letztlich jedoch entscheidet Ihr persönliches Empfinden über die Dosierung und „die Regeln“ – und somit über den Genuss.

 

 

ÜBER INFRAROTLICHT


Die Infrarotstrahlung hat eine Wellenlänge zwischen 780 und 1 Million Nanometer. Die absorbierte Infrarotstrahlung die eine Wärmequelle (z.B. in der Natur die Sonne) erzeugt wird in Wärme umgewandelt. In der reinen Sonnenstrahlung sind rund 42 % Infrarotstrahlung enthalten, welche sich in drei Wellenbereiche gliedert.


Die A-Strahlung ist kurzwellig (780-1400nm) und kommt in der Natur in einem Verhältnis von 1:3 vor. Diese Strahlung hat eine Eindringtiefe von etwa 4-5mm und dringt bis in die Unterhaut zu den Blutgefäßen vor.


Die B-Strahlung ist mittelwellig (1400-3000nm) und kommt in der Natur in einem Verhältnis von 2:3 vor. Diese Strahlung hat eine Eindringtiefe von etwa 0,5mm und dringt bis in die Lederhaut vor.


Die C-Strahlung ist langwellig (3000nm-1mm) und wird in der Natur von der Atmosphäre gefiltert. Sie hat eine Eindringtiefe von etwa 0,1mm und dringt auf der menschlichen Haut nur in die Oberhaut vor.

 


Wirkung der Tiefenwärme durch verschiedenste wissenschaftliche Publikationen ist mittlerweile die heilende und gesundheitsfördernde Wirkungen von Infrarot-Strahlung im Zusammenhang mit einer Tiefenwärmebehandlung in der Medizin unumstritten. Infrarotbehandlung ist zur Wärmebehandlung vorteilhafter als eine Saunakabine aufgrund folgender Punkte:

 

  • erhöhte Schweißproduktion: Durch eine Tiefenwärmebehandlung wird rund doppelt so viel Schweiß produziert und im Gegensatz zum herkömmlichen Saunagang rund 3-7 mal mehr Nichtwasserkompontenen ausgeschieden was ein größeres Entgiftungspotential bietet.
  • wenig belastende Temperatur: durch eine geringere Temperatur und einer Schweißerzeugung von innen nach außen gibt es keine Körpereigene Abwehrreaktion auf zu viel Hitze wie es bei der Sauna gegeben ist.

 


POSITIVE EFFEKTE


Infrarot-Tiefenwärme kann als Behandlung unterstützend eingesetzt werden für:

  • Stoffwechsel und Ausschwemmen von Abfallstoffen
  • Sauerstoffversorgung
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Stirn-, Nebenhöhlen oder Mittelohrentzündungen
  • Atemwegserkrankungen wie Bronchitis und Asthmasymptome
  • Kopfschmerzen
  • vorbeugende Behandlung von grippalen Infekten
  • unterstützende Behandlung von Hautproblemen wie Akne, Ekzeme etc.
  • Gefäßerkrankungen durch verbesserte Blutzirkulation
  • Unterstützung bei Entschlackung des Körpers sowie zur Gewichtsabnahme
  • beliebt im Sport zur Behandlung von Sportverletzungen oder zum Aufwärmen

 

In der Medizin wird die Tiefenwärmebehandlung zur Behandlung vor allem in der Rheumatherapie, Therapie der arteriellen Hypertonie, Therapie der systematischen Sklerodermie etc. eingesetzt.