Lichttherapien

INFRAROT-TIEFENWÄRME

 

 

WIRKUNGSWEISE


Die Infrarotstrahlung hat eine Wellenlänge zwischen 780 und einer Million Nanometer. Die absorbierte Infrarotstrahlung die eine Wärmequelle (z.B. in der Natur die Sonne) erzeugt, wird in Wärme umgewandelt. In der reinen Sonnenstrahlung sind rund 42 % Infrarotstrahlung enthalten, welche sich in drei Wellenbereiche gliedern.

 


Die A-Strahlung ist kurzwellig (780-1400nm) und kommt in der Natur in einem Verhältnis von 1:3 vor. Diese Strahlung hat eine Eindringtiefe von etwa 4-5mm und dringt bis in die Unterhaut zu den Blutgefäßen vor.

 


Die B-Strahlung ist mittelwellig (1400-3000nm) und kommt in der Natur in einem Verhältnis von 2:3 vor. Diese Strahlung hat eine Eindringtiefe von etwa 0,5mm und dringt bis in die Lederhaut vor.

 


Die C-Strahlung ist langwellig (3000nm-1mm) und wird in der Natur von der Atmosphäre gefiltert. Sie hat eine Eindringtiefe von etwa 0,1mm und dringt auf der menschlichen Haut nur in die Oberhaut vor.

 


Die heilende und gesundheitsfördernde Wirkungen von Infrarot-Strahlung im Zusammenhang mit einer Tiefenwärmebehandlung gilt in der Medizin mittlerweile als unumstritten. Infrarotbehandlungen sind als Wärmebehandlungen vorteilhafter als eine Saunakabine aufgrund folgender Punkte: Infrarotstrahlen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar und erwärmen die Haut, ohne die Luft im Raum als Medium zu nutzen. Dadurch benötigt eine Infrarotkabine keine lange Aufheizzeit.

 

Die Strahlung wird von der Haut, auf die sie trifft, absorbiert und spendet schnelle, wohltuende Wirkung. Sie sind auf dem richtigen Weg, wenn Sie etwas für Ihre Gesundheit tun möchten. Spätestens wenn der Körper einmal nicht so funktioniert, wie wir das gerne hätten, würden wir alles wieder geben um gesund zu sein. Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, der ist mit gesunder Ernährung, viel Bewegung und einer guten Portion Optimismus schon auf dem richtigen Weg. Die private Gesundheitsvorsorge und die aktive Erhaltung der eigenen Gesundheit stehen immer mehr im Mittelpunkt. Infrarotkabinen können einen wichtigen Bestandteil für Ihre Gesundheit leisten.

 

Die Strahlung dringt unter die Haut ein und gibt ihre Energie so an den Körper ab. Auch in der Medizin ist die Bestrahlung mit Infrarotlampen seit langer Zeit von großer Bedeutung, da der positive Effekt des speziellen Lichtes erforscht und bekannt wurde. Die Infrarotwärme wirkt bei niedrigen Temperaturen von 30-60°Grad besonders herz- und kreislaufschonend, und somit ist sie auch für ältere Menschen bestens geeignet. Die gesunde, nicht sichtbare Wärmestrahlung der Sonne nennt man Infrarot. Auch der Mensch braucht diese Infrarotwärme um sich wohlzufühlen. Die fühlbare, innere Wärme fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Da Infrarotlicht die Durchblutung fördert, wird in der Folge auch im Muskelgewebe eine Wärmesteigerung erreicht, sodass muskuläre Verspannungen positiv beeinflusst werden können.

 

 

POSITIVE EFFEKTE


Infrarot-Tiefenwärme kann als Behandlung unterstützend eingesetzt werden für:

  • Stoffwechsel und Ausschwemmen von Abfallstoffen
  • Sauerstoffversorgung
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Stirn-, Nebenhöhlen- oder Mittelohrentzündungen
  • Atemwegserkrankungen wie Bronchitis und Asthmasymptome
  • Kopfschmerzen
  • vorbeugende Behandlung von grippalen Infekten
  • unterstützende Behandlung von Hautproblemen wie Akne, Ekzemen etc.
  • Gefäßerkrankungen durch verbesserte Blutzirkulation
  • Unterstützung bei Entschlackung des Körpers sowie zur Gewichtsabnahme
  • beliebt im Sport zur Behandlung von Sportverletzungen oder zum Aufwärmen

 

In der Medizin wird die Tiefenwärmebehandlung zur Behandlung vor allem in der Rheumatherapie, Therapie der arteriellen Hypertonie, Therapie der systematischen Sklerodermie etc. eingesetzt.